Planung & Wirtschaftlichkeit

Gut geplant ist halb gewonnen. Doch nicht alles im Leben ist planbar. Das trifft für den privaten Bereich ebenso zu wie für den unternehmerischen. Wenn unerwartete Ereignisse wie plötzliche Marktveränderungen oder Schwierigkeiten im finanziellen Umfeld auftauchen, geraten starre Planungswerkzeuge an ihre Grenzen. So gut Standardwerkzeuge für die Routineentwicklung eines Unternehmens auch sind – in Sondersituationen erweist sich der Einsatz dieser Werkzeuge in Bezug auf Zeitaufwand und Kosten häufig als ineffizient. Hier sind andere Qualitäten gefragt: eine auf Erfahrung basierende Interpretationsfähigkeit von Zahlen und Fakten, verbunden mit der Kreativität für individuelle Lösungen für eine zuverlässige Planung. Diese Kombination erhalten Sie bei Business & Financial Modelling von Wirtschaftsprüfung Korten.

Leistungsübersicht Business & Financial Modelling:

  • Erstellung von integriert rechnenden Modellen für Planungszwecke und Plan-Ist-Vergleiche
  • Beratung bei der Ausarbeitung und Dokumentation der Unternehmensplanung (z.B. für Mitgesellschafter, Banken, Investoren)
  • Prüfung von Modellen mit Gutachtenerstellung

Fundierte Faktenauswertung

Um unsere persönlich fundierte und professionelle Qualität mit in die Unternehmensplanung einfließen zu lassen, setzen wir in der Kanzlei Korten auf eine Vorgehensweise, deren Fokus auf die Sammlung, Aufbereitung und Analyse von Daten und Fakten gerichtet ist.
Tabellenkalkulationsprogramme wie Microsoft Excel sind sowohl aufgrund ihrer Flexibilität als auch aus Kostengründen in besonderem Maße für die Verwendung zur Entscheidungsvorbereitung in planerischen Sondersituationen geeignet. Ihr Einsatzgebiet reicht von der reinen Datensammlung – wie etwa einem Datenbuch bei einer Transaktion – über integrierte Liquiditäts- und Planungsrechnungen bis hin zu Alternativvergleichen in Szenarien oder Simulationen.

Modelling:
Situationsgerechte Lösungen

Neben solidem technischem Wissen erfordert der effektive und effiziente Einsatz von Tabellenkalkulationsprogrammen insbesondere eine gefestigte systematische Identifikation der abzubildenden betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge, aktuelles Know-how in der Rechnungslegung sowie ein gutes Verständnis der wesentlichen Unternehmensprozesse und Finanzierungsstrukturen – ergänzt durch ein ausgeprägtes Branchenverständnis. Die Kanzlei für Wirtschaftsprüfung Korten bietet Ihnen diese Kombination, die nicht-standardisierte Planungslösungen für Ihre individuelle Situation hervorbringt.

Basierend auf mehr als 20 Jahren akademischer und praktischer Erfahrung in der Modellierung betriebswirtschaftlicher Fragestellungen bietet die Kanzlei Korten Ihnen pragmatische und effiziente Unterstützung im Business & Financial Modelling – dies insbesondere im Kontext von Unternehmensplanungen.

Modellerstellung – Anwendungsbeispiele:

  • Käuferseitiges Transaktionsmodell – Immobilie
  • Käuferseitiges Transaktionsmodell – Hersteller Investitionsgüter
  • Plan-Ist-Vergleich operatives Geschäft – Gesundheitswesen
  • Plan-Ist-Vergleich operatives Geschäft – Infrastruktur
  • Planungsmodell für Investorenansprache – Internetdienstleistungen
  • Planungsmodell Joint Venture – Hersteller Investitionsgüter
  • Projektfinanzierung – Energieerzeugung
  • Wirtschaftlichkeitsanalyse – Energieerzeugung

Modellprüfungen:
Zuverlässige Absicherung

Neben der Modell-Erstellung bietet das Team von Wirtschaftsprüfung Korten auch die Prüfung von Planungsrechnungen an. In einem systematisierten Prozess werden Planungsrechnungen plausibilisiert, auf rechnerische Richtigkeit geprüft und zur begleitenden Dokumentation abgestimmt. Dabei werden Ist-Werte und die Herleitung der Planungsmaßnahmen sorgfältig überprüft, um etwaige Fehlschlüsse zu identifizieren.
Die Ergebnisse werden auf Wunsch in einem Gutachten zusammengefasst. Insbesondere Kapitalgeber verlassen sich speziell in Sondersituationen gerne auf dieses Urteil.

Modellprüfungen – Anwendungsbeispiele:

  • Finanzierungsmodell – Energieerzeugung
  • Planungsmodell operatives Geschäft – Automobilhersteller
  • Planungsmodell operatives Geschäft – Hersteller Investitionsgüter
  • Projektfinanzierung – Energieerzeugung
  • Refinanzierungsmodell – Automobilzulieferer
  • Refinanzierungsmodell – Energieerzeugung